Neubaugebiet Geestbogen

 

Geestbogen 04.05.2020

Belegungs- und Lageplan 04.05.2020

 

Der GEESTBOGEN - das Neubaugebiet in Klixbüll

Das Gebiet umfasst den Bereich zwischen dem Mühlenweg und dem Broder-Christiansen-Weg.

Es werden 24 Bauplätze für Ein- und Zweifamilienhäuser entstehen, von denen auf 6 Grundstücken auch eine zweigeschossige Bauweise zulässig ist.

Die Hauptzufahrt erfolgen über die neue Erschließungsstraße GEESTBOGEN. Die nördlichen Grundstücke sind über den Mühlenweg anzufahren.

 

Im Sinne der Nachhaltigkeit ist es angedacht, für das Gebiet ein E-Carsharing einzurichten. An einer zentralen Ladesäule (voraussichtlich im benachbarten Broder-Christiansen-Weg) ist die Stationierung eines „DörpsMobil“ geplant. Durch das Carsharing sollen möglichst viele private Zweitwagen eingespart werden.

Neben den „Neubürgern“ würde das stationierte „DörpsMobil“ natürlich auch den Bewohnern der benachbarten Straßen zur Verfügung stehen.

 

Spielplatz

Weiter ist geplant, einen Spielplatz mit Mehrgenerationencharakter einzurichten.
Mehr dazu siehe: hier

 

Die Grundstückspreise reichen von 55 €/m² für Grundstücke im Innenbereich bis

60 €/m² für die Grundstücke mit zweigeschossiger Bebaubarkeit.

Aktuell sind 15 Grundstücke vergeben und für 9 Baugrundstücke liegen befristete Reservierungen vor. Die weitere Vergabe nach evtl. Ablauf einer Reservierungsfrist erfolgt in der Reihenfolge der Interessenbekundungen.

 

Bauwillige, die an einem Grundstück interessiert sind, können sich beim Amt Südtondern melden.

Ansprechpartnerinnen

im Amt Südtondern

Fachbereich 2

sind Frau Ingwersen und Frau Diederichsen

Marktstraße 12

25899 Niebüll

Tel.: 04661/601-223 - Ingwersen

Tel.: 04661/601-227 - Diederichsen

E-Mail: 

             

Objektbezeichnung: Bebauungsplan Nr. 13 Klixbüll

 

=> Satzung der Gemeinde Klixbüll über den Bebauungsplan Nr. 13 "Wohngebiet"

 

Artikel aus der Zeitung MoinMoin:

 

Leben im „Grünen Dorf mit Herz und Energie“: Neue Baugrundstücke in Klixbüll verfügbar

Klixbüll (ge) – Die hauptsächlich landwirtschaftlich geprägte Gemeinde Klixbüll (ca. 980 Einwohner) befindet sich in der „AktivRegion Nordfriesland Nord“. Diese wurde in diesem Jahr als Vorreiter bei der Entwicklung einer nachhaltigen Wirtschaftsweise mit dem Nachhaltigkeitspreis des Landesministeriums für Umwelt und Energiewende ausgezeichnet. Hier treffen ländliches Idyll, moderne Konzepte sowie die Möglichkeiten der nahe liegenden Gemeinde Leck und der Stadt Niebüll aufeinander.

In Klixbüll entstehen nun 24 Baugrundstücke mit Grundstücksgrößen zwischen 600 und 2000 m². Zugelassen sind ein- und zweigeschossige Gebäude mit einer maximalen Grundflächenzahl von 0,2 – 0,25. Optimal für Familien: Klixbüll verfügt über eine Grundschule mit etwa 110 Kindern, einen Kindergarten, Sportverein, beheiztes Freibad, Freiwillige Feuerwehr, Pfadfinder, die engagierte Kirchengemeinde Braderup-Klixbüll mit Gospelchor sowie aktive Ortsverbände des DRK und SoVD.

 

Die Städte Niebüll und Leck sind beide 6 km entfernt und verfügen neben einem umfassenden Einkaufs-, Kultur- und medizinischem Angebot über weiterführende Schulen: jeweils eine Gemeinschaftsschule und dänische Schulen. In Niebüll befindet sich zudem mit der Friedrich-Paulsen-Schule ein Gymnasium, die Berufliche Schulen des Kreises Nordfriesland und Förderschulen. In Leck bietet die Nordsee Akademie Erwachsenen- und Weiterbildung an. Süderlügum (direkt vor der Grenze nach Dänemark liegend) ist 12 km entfernt.

In Klixbüll wird das vorhandene E-Carsharing-Konzept weiterentwickelt. Damit möglichst wenig Autos bzw. Zweitwagen benötigt werden, ist es beabsichtigt

ein separates E-Carsharing-Modell (DörpsMobil)

in dem Gebiet zu installieren. Für das neue Wohngebiet werden Glasfaser-Kabel verlegt und ein neuer Mobilfunkmast gebaut. Als

„Grünes Dorf mit Herz und Energie“

erwartet Klixbüll von den neuen Einwohnern, dass in jedem Vorgarten ein Baum zu pflanzen ist. Im ökologischen Sinne ist auch eine „biologische Vielfalt“ (Biodiversität) in den Gärten gewünscht. Von der Anlegung von bedenklichen „Steingärten“ sollte nach Wunsch der Gemeinde abgesehen werden. So wird Klixbüll noch grüner und nachhaltiger.

Die Grundstückspreise betragen 55 – 60 € pro m². Zusätzlich ist die Möglichkeit einer Pachtung in Form eines Erbbaurechts über 90 Jahre geplant. Die Gemeinde wünscht sich vor allem Familien im neuen Wohngebiet. Deren Anfragen werden bevorzugt behandelt.

 

 

Dörpsmobil

DörpsCampus

Dörpsblatt

Nehmen & Geben