Rapsfeld vor der Kirche | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite

"Geld is nicht allens"

Für einen kurzweiligen Sonntagnachmittag hat der Dörpscampus-Verein am 16.02.2020 im Zusammenwirken mit der Laienspielgruppe der Langenhorner Feuerwehr gesorgt. Zunächst gab es Kaffee und selbst gebackenen Kuchen. Schnell waren alle Plätze im Dörpscampus besetzt, sodass auch die in der Turnhalle aufgestellten Stehtische mit genutzt werden mussten. Rund 100 Gäste sahen dann das Theaterstück "Geld is nich allens", das professionell vorgetragen wurde und für viel Gelächter sorgte.

Zum Inhalt: Die Inhaberin von Haus Abendfrieden, Elke Griesbeck, hält ihr Seniorenheim mehr schlecht als recht mit staatlichen Zuschüssen über Wasser, denn seit einiger Zeit gibt es nur noch einen Bewohner, nämlich Jakob Harmsen. Bislang ist es der Chefin des Hauses gelungen, die zuständige Sachbearbeiterin der Behörde, Susanne Meyer, nach angekündigten Kontrollen zu vertrösten. Doch langsam wird sie misstrauisch, und ihr nächster Besuch kommt unverhofft. Jakob hält die gestrenge Dame für sein erstes Date, denn er hat aufgrund einer Heiratsannonce ausgerechnet heute seine erste Verabredung. Da taucht seine tatsächliche Flirt-Bekanntschaft, Nelly, auf. Die entpuppt sich allerdings als Erbschleicherin. Mit einem Trick gelingt es der Heimbesitzerin, diese loszuwerden. Am Ende sorgt Jakob für eine Überraschung indem er seine Erbschaft  zum Erhalt des Seniorenheimes einsetzt. Eine Liebesromanze darf auch nicht fehlen. Gitti Behrens, die Angestellte von Elke Griesbeck, und der Sohn der Chefin, Jens, kommen sich näher.

Die Darsteller;

Jakob Harmsen - Knut Johannsen

Elke Griesbeck - Hilke Hansen

Jens Griesbeck - Marten Redlefsen

Gitti Behrens - Ivonne Hansen

Susanne Meyer - Söske Hansen

Nelly - Saskia Völler

Souffleuse - Sybille Friedrichsen

Bilder der Veranstaltung können in der Galerie gesehen werden.

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Klixbüll
Mo, 17. Februar 2020

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

DörpsCampus und mehr

Dörpsblatt

Verschiedenes