Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite

Wasserversorgung Drei Harden: Aufruf zum Trinkwasser sparen

Aufruf zum Trinkwasser sparen

 

Sehr geehrte Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, 

 

aufgrund der langanhaltenden Trockenzeit und der hohen Temperaturen ist der Trinkwasserverbrauch in den letzten Tagen derart kräftig angestiegen, so dass unser Wasserwerk in Karlum an seine Leistungsfähigkeit gekommen ist.

 

Aus diesem Grunde habe ich heute an die Zeitungen eine entsprechende Presseinfo (siehe Anlage) zum Wasser sparen rausgegeben.

 

Zur Info:

Das Wasserwerk hat gestern (24.07.2018) 13.200 m³ Wasser gefördert und aufbereitet und hat damit sein Maximum erreicht.

Grundwasser wäre mehr vorhanden, die Aufbereitung im Wasserwerk ist jedoch der begrenzende Faktor.

Die Brunnen und die Aufbereitung laufen derzeit mit maximal 545m³/h  über 24 Stunden pro Tag, 7 Tage die Woche, es reicht aber nicht mehr aus, dass wir die Wasservorratsbehälter nachts, wenn der Verbrauch niedriger ist, wieder auffüllen können.

Tagsüber, insbesondere in den Abendstunden (Gartenbewässerung, Gartenpoolfüllung, Duschen usw.) ist der Verbrauch derart hoch, dass die geforderten Wassermengen kaum noch nachgeliefert werden können.

Zum Wasser sparen und zur Sicherheit haben wir den Wasserdruck leicht senken müssen.

 

 Mit freundlichen Grüßen

 

Foto Adresse 01

 


 

Hier der Presseartikel Wasser sparen 2018:

 

 

Dringender Aufruf zum Trinkwasser sparen

 

Zweckverband Wasserversorgung Drei Harden bittet um Mithilfe:

Die anhaltend heißen Temperaturen führen zu einem weiter steigenden, sehr hohen Trinkwasserverbrauch. Drei Harden bittet alle Bürger/-innen sparsam mit dem Trinkwasser umzugehen.

Verzichtet werden sollte unbedingt auf die Gartenbewässerung, aber auch im täglichen Gebrauch sollte das Wasser sparsam genutzt werden.

Ebenso werden die Landwirte gebeten, die Bewässerung von Feldern einzustellen. Nur so kann die Trinkwasserversorgung auch weiterhin gewährleistet werden.

Die Hitze und Trockenheit soll laut den Wetterberichten auch die nächsten Tage anhalten, so dass eine Entspannung vorerst nicht zu erwarten ist.

 

In den letzten Tagen förderte das Wasserwerk in Karlum bislang täglich über 13.000 Kubikmeter Trinkwasser und ist damit vollständig ausgelastet. Dieses sind rund 3.000 Kubikmeter mehr als gewöhnlich.

 

Die Feuerwehren wurden bereits gebeten, für ihre Übungen auf Trinkwasser zu verzichten.

Um Wasser zu sparen, wurde der Wasserdruck geringfügig abgesenkt. Es kann zu Druckschwankungen kommen.

Standrohre werden aktuell nicht mehr ausgegeben.

 

Helfen Sie bitte unbedingt mit, damit genug Trinkwasser für die Menschen und Tiere zur Verfügung steht.

 

 

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Klixbüll
Mi, 25. Juli 2018

Weitere Meldungen

Aktion "Sauberes Dorf"

Gut besuchte Biike

DörpsCampus und mehr

Dörpsblatt

Verschiedenes