Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
 
Besucher:
167432

Besuchen Sie die Gemeinde Klixbüll auf Facebook! 

Facebook


Logo 01

Aktuelle Projekte

 

 

Dörpsmobil 03Für uns und die Umwelt-

die Dörpsmobile

 

Infos und Briefe

für unsere Gemeinde

 

 

Schwimmbad 2018 01Unser beheiztes

neues Schwimmbad

 

Logo Geben und Nehmen 02

Nehmen & Geben

Bestandsliste

 

Konversion 01

Konversion Südtondern

 

Wind 01Unser Bürgermeister ist

aktiv für die Gemeinde

 

 

Logo TSV

TSV Klixbüll - Kontakt- und Telefonliste 

Link zu fussball.de

 

 

AktivRegionInfobriefe

der AktivRegion NF

 

 

 

 

 

Schleswig-Holstein vernetzt
 
     ***   16.01.2019 Bunter Nachmittag  ***     
     ***   18.01.2019 FFW-Jahreshauptversammlung  ***     
     ***   29.01.2019 Bürgermeistersprechstunde  ***     
     ***   29.01.2019 Sitzung der Gemeindevertretung  ***     
Link verschicken   Drucken
 

Fotos und Bericht der Veranstaltung

Klixbüll, den 11.04.2016

Der neu gegründete Dörpscampusverein Klixbüll e.V. hatte zu einer Krimi-Lesung mit Reinhard Pelte in den Dörpscampus an der Schule eingeladen.

Udo Petersen freute sich als Vorstandmitglied einen vollen Saal begrüßen zu können und wies dann darauf hin, dass in den bisherigen Werken des Autors, auch wenn die Schauplätze teilweise ins Ausland wechseln, immer der Norden Schleswig-Holsteins im Mittelpunkt steht.

In gemütlicher Atmosphäre stellte sich dann Reinhard Pelte zunächst als ehemaliger Diplommeteorologe vor, der durch seine Arbeit durch zahlreiche Fahrten zur See in der Welt herumgekommen ist. Als Krimi-Autor hat er sich dann erst als Rentner versucht. Seine im Beruf gemachten Erfahrungen fließen dabei in seine Bücher ein. Als Beispiel nannte er dabei sein Buch „Mordsee“, in dem es um den Todesfall einer ertrunkenen Kadettin auf der Gorch Fock ging. Auf der Gorch Fock ist er selbst mitgefahren.

In seinem neuesten Krimi „Inselgötter“, in dem der Hauptprotagonisten Tomas Jung zusammen mit Charlotte Bakkens zu seinem siebten Einsatz kommt, geht es um vier Menschen, die alle nach Sylt wollten und spurlos verschwunden sind. Der letzte Kontakt erfolgte jeweils telefonisch aus Niebüll.

Zwei Mal 45 Minuten las Reinhard Pelte aus diesem Werk vor, ohne dabei zu viel von den Ermittlungsergebnissen preis zu geben, um die Spannung für die Käufer des Buches zu erhalten. Unterbrochen wurden die Vorträge durch einen vom Küchenteam des Dörpscampus vorbereiteten leckeren Imbiss. Abschließend stand der Autor dann noch für Fragen und Widmungen seiner Bücher zur Verfügung.

Dirk Pfeiffer

 

Fotoserien zu der Meldung


Bericht Morden im Norden (11.04.2016)