Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
 
Besucher:
44777

Besuchen Sie die Gemeinde KLixbüll auf Facebook! 

Facebook


 

DörpsCampus 01

Der Dörpscampus

und sein Verein

Dörspcampus Klixbüll e.V.

 

 

Logo 01

Aktuelle Projekte

 

 

Dörpsmobil 03Für uns und die Umwelt-

das Dörpsmobil

 

Infos und Briefe

für unsere Gemeinde

 

 

Konversion 01

Konversion Südtondern

 

 

Logo Geben und Nehmen 02Nehmen & Geben

Bestandsliste

 

 

Wind 01Unser Bürgermeister ist

aktiv für die Gemeinde

 

 

AktivRegionInfobrief der AktivRegion

 

 

 

 

 

Schleswig-Holstein vernetzt
 
     ***   26.02.2017 Gottesdienst – siehe Kirchenbrief  ***     
     ***   27.02.2017 Flötengruppe, Kirchenbüro  ***     
     ***   28.02.2017 Kinderchor, Kirchenbüro  ***     
     ***   28.02.2017 Offenes Volksliedersingen  ***     
     ***   28.02.2017 Computer-Kurs (3)  ***     
Link verschicken   Drucken
 

2. Klixbüller Energie Gesellschaft

 

Zweite Klixbüller Energie GmbH & Co. KG

 

Wo sich nun die acht neuen getriebelosen Windkraftanlagen SWT-3.0-113, mit jeweils 3 MW Leistung, einem Rotordurchmesser von 113 m und einer Gesamthöhe über 150 m drehen, sollte bereits 1995 der erste Klixbüller Bürgerwindpark entstehen, das war der ausdrückliche Wunsch des damaligen Bauamtsleiter Storm.

Nur der Beharrlichkeit des damaligen Klixbüller Bürgermeister Andreas Thomsen ist es zu verdanken, dass im Bereich Wraagaard und am Schanzweg gebaut werden konnte. Der Geestrücken westlich der B 5, sollte auf jeden Fall frei von Windkraftanlagen bleiben, was er bis 2013 auch war.

 

Als sich im Jahre 2008 die Erweiterung der Windeignungsflächen in SH abzeichnete, wurden die Geschäftsführer der Ersten Klixbüller Energiegesellschaft aktiv und beauftragten ihr Planungsbüro mit einem Suchauftrag für weitere geeignete Windkraftflächen in Klixbüll. Fünf Gebiete wurden gefunden, die sich alle an bestehende Windparks anlehnten.

 

Die Landesplanung hat das jetzige Gebiet südlich der B 199 ausgewählt und genehmigt.

Die politische Gemeinde sagte ihre uneingeschränkte Unterstützung für das neue Projekt unter Auflagen zu. Es sollte ein reiner Bürgerwindpark werden, alle Bürger die mit Erstwohnsitz am 1.1.2009 in Klixbüll gemeldet waren, sollten das Recht auf Beteiligung haben. Auf freiwilliger Basis erklärte die neue Gesellschaft in ihrem Beteiligungsprospekt, 0,5% des Ertrages als Spende zur Verfügung zu stellen.

Auf einer ersten Bürgerversammlung am 6.2.2009  wurde das Projekt im Groben vorgestellt und darüber abgestimmt. Ca. 120 Bürger waren anwesend. Bei nur einer Gegenstimme gab es ein klares Votum für das neue Vorhaben. Auf  einer zweiten Bürgerversammlung, am 22.7.2009 wurden 5 Personen als Beauftragte der Gemeinde aus der Versammlung gewählt, um eine Gründungsversammlung für die neue Energiegesellschaft vorzubereiten.

Am 4.9.2009 erfolgte diese Gründungsversammlung in der Alten Meiere in Klixbüll. Um Kosten zu sparen, übernahm die "Erste" Klixbüller Energie Verwaltungs GmbH die Komplementärsaufgabe und somit auch die Geschäftsführung für die neu gegründete Zweite Klixbüller Energie GmbH & Co.KG, mit nahezu 180 Gesellschaftern. Auch die Gemeinde Klixbüll wurde Gesellschafterin, somit ist jeder Klixbüller an der Gesellschaft beteiligt.

 

Am 19.6.2013 erfolgte der Komplementärwechsel, eine eigene Geschäftsführung wurde bestellt und ein neuer Beirat gewählt.

 

Die gesamte Planung erfolgte in guter Gemeinschaft mit der Gemeinde Risum Lindholm und deren Bürgerwindpark. Gemeinsam wurde ein eigenes 80 MW Umspannwerk für die 110 KV Ebene errichtet, so daß beide Windparks über dieses Umspannwerk eng miteinander verbunden bleiben

 

Die neuen und hochmodernen Anlagen ohne Getriebe und der

 

Fähigkeit zur Blindstromkompensation auch im Stillstand,

 

wurden von September bis Anfang Oktober 2014 errichtet und erreichen sehr früh ihre Nennleistung von 3000 KW je Anlage. Es wird ein Ertrag von insgesamt 70 000 MWH /a erwartet,  was rechnerisch der Versorgung von 20.000 Haushalten entspricht.

Somit gehört Klixbüll zu den Stromexporteuren und leistet seinen angemessenen Beitrag zur Energiewende in Deutschland und der ganzen Welt.

 


 

Geschäftsführung:

2009 bis 2013: Werner Schweizer

2009 bis 2015: E.W.Petersen

ab 2013:           Dirk Friedrichsen

01.07.2015:      Dirk Friedrichsen und Sven Gehlsen                                                                                                                                    

Beirat: 

W. Schweizer, Vorsitzender 

J. Böhme, Stellvertretender Vorsitzender

D. Christiansen, H. Harder, T. Petersen.