Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
 
Besucher:
80161

Besuchen Sie die Gemeinde KLixbüll auf Facebook! 

Facebook


Logo 01

Aktuelle Projekte

 

 

Dörpsmobil 03Für uns und die Umwelt-

das Dörpsmobil

 

Infos und Briefe

für unsere Gemeinde

 

 

Konversion 01

Konversion Südtondern

 

 

Logo Geben und Nehmen 02Nehmen & Geben

Bestandsliste

 

 

Wind 01Unser Bürgermeister ist

aktiv für die Gemeinde

 

 

Logo TSV

TSV Klixbüll

Link zu fussball.de

 

 

AktivRegionInfobriefe

der AktivRegion NF

 

 

 

 

 

Schleswig-Holstein vernetzt
 
     ***   26.12.2017 Preisskat für Jedermann  ***     
     ***   02.01.2018 Spielenachmittag  ***     
     ***   02.01.2018 Preisskat für Jedermann  ***     
     ***   06.01.2018 Feuerwehrfest  ***     
Link verschicken   Drucken
 

Bürgermeister Schweizer: Gespräch mit dem Bundespräsidenten und seiner Ehefrau am 6.10.17 in Kiel

Klixbüll, den 07.10.2017
Unser Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat den besonderen Wunsch geäußert, daß er während seiner SH Reise Orte der Demokratie besuchen bzw. begegnen will.
 
Sein ausdrücklicher Wunsch war es, mit einigen Bürgermeistern ein persönliches Gespräch zu führen. Der SHGT hatte den Auftrag sechs Bürgermeister aus den 1150 Gemeinden in SH für dieses Gespräch  auszuwählen, die Wahl fiel auch auf Klixbüll.  
 
Das Gespräch mit dem Bundespräsidenten und seiner Ehefrau, hat am 6.10.17 in Kiel stattgefunden, in bester Atmosphäre und aktivem Zuhören mit Nachfragen seiner- und ihrerseits.
So konnte unser Bürgermeister einen roten Brief zur Vertiefung der für uns wichtigen Themen bei der Nummer Eins im wahrsten Sinne des Wortes an den Mann bringen, verbunden mit dem Hinweis, dass Punkte in diesem Brief (Anlagen) enthalten sind, die nicht unmittelbar für seine Ebene bestimmt sind. "Das ist mir klar" sagte er, verbunden mit dem Hinweis, dass er diese Punkte an die richtigen Stellen weiterleiten wird, worauf er sich verlassen könne. 
Werner Schweizer konnte ihm bestätigen, dass dies in seinem Bundespräsidialamt auch schon 1993 unter Richard von Weizsäcker funktionierte. Nach der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes 1993, hatte Schweizer auch einen Brief mit Vorschlägen und Forderungen übergeben, wovon Teilumsetzungen erfolgten. Vielleicht klappt es ja wieder.
 
Gebeten wurde unser Bürgermeister, die gesamte Gemeindevertretung und alle ehrenamtlich im Ort Tätigen herzlich zu grüßen und ihnen seinen ausdrücklichen Dank zu überbringen. 
Die kommunale Ebene sei die Schule der Demokratie, sie darf nicht versagen, sonst kommt das Gesamtsystem in Gefahr und das darf uns nicht passieren.
 
Werner Schweizer
Bürgermeister