Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
 
Besucher:
167432

Besuchen Sie die Gemeinde Klixbüll auf Facebook! 

Facebook


Logo 01

Aktuelle Projekte

 

 

Dörpsmobil 03Für uns und die Umwelt-

die Dörpsmobile

 

Infos und Briefe

für unsere Gemeinde

 

 

Schwimmbad 2018 01Unser beheiztes

neues Schwimmbad

 

Logo Geben und Nehmen 02

Nehmen & Geben

Bestandsliste

 

Konversion 01

Konversion Südtondern

 

Wind 01Unser Bürgermeister ist

aktiv für die Gemeinde

 

 

Logo TSV

TSV Klixbüll - Kontakt- und Telefonliste 

Link zu fussball.de

 

 

AktivRegionInfobriefe

der AktivRegion NF

 

 

 

 

 

Schleswig-Holstein vernetzt
 
     ***   16.01.2019 Bunter Nachmittag  ***     
     ***   18.01.2019 FFW-Jahreshauptversammlung  ***     
     ***   29.01.2019 Bürgermeistersprechstunde  ***     
     ***   29.01.2019 Sitzung der Gemeindevertretung  ***     
Link verschicken   Drucken
 

Bericht über den Deutsch-Syrischen Abend am 21.05.2016 im DörpsCampus

Klixbüll, den 22.05.2016

 

Der DörpsCampus Klixbüll e.V. veranstaltete am 21. Mai einen Deutsch-Syrischen Abend.

Dieser wurde mit ca. 70 Gästen sehr gut besucht. Auch aus den Nachbargemeinden waren deutsche und syrische Gäste und ehrenamtlichen Betreuer der Flüchtlinge der Einladung gefolgt.

Nachdem zu Beginn Herr Sieghard Rathke eine Einführung in das Asylverfahren gab und über den aktuellen Stand informierte, ergriff Klixbülls Bürgermeister, Herr Werner Schweitzer, das Wort. In seinen Ausführungen vertrat er unter anderem die Meinung, dass es als ein Armutszeugnis für die Weltpolitik anzusehen ist, dass keine Lösung für den kriegerischen Konflikt in Syrien gefunden werden kann.

Im Anschluss berichteten Aboud Alhj Sheiko, Muaffak Altabaa und Bassel Hussain über Geografie, Bevölkerung, Kultur sowie die Situation der Kurden in ihrem Heimatland.
Sie bedankten sich außerdem bei den verschiedenen ehrenamtlichen Helfern für ihre Unterstützung, dabei besonders bei Herrn Sieghard Rathke. Dieser ist ihnen neben vielen anderen Dingen dabei behilflich sich an die (nord)deutsche Kultur und Mentalität zu gewöhnen.

Im Anschluss wurde das Buffet eröffnet.
Unter der Regie von Yasmen Al Hosni haben ihr Mann Firas, Muaffak, Mohamed, Bassel, Moumen, Abaud, Rosin und ihr Mann Nourdin von Freitag-Mittag bis Samstag-Abend in der Küche des DörpsCampus gearbeitet. Gemeinsam haben sie für die Gäste verschiedene Speisen für ein reichhaltiges arabisches Buffet zubereitet. Die Kinder von Yasmen und Firas, Nur und Ali, haben bei der Raumgestaltung geholfen.

An den köstlichen arabischen Gerichten bedienten sich die Gäste begeistert.

Nach dem Essen präsentierten Ahmed und Alan auf ihren Instrumenten Musik aus Syrien.

Das Organisationsteam des DörpsCampus Klixbüll e. V. hat sich mit den syrischen Klixbüllern  auf diesen Abend gefreut.  Letzteren war es wichtig auch einmal etwas für ihre Gastgemeinde tun zu dürfen und dieser gleichzeitig einen Eindruck aus ihrem Heimatland vermitteln zu können. Laut Äußerungen der Gäste, wurde dies als sehr gelungen erlebt. Besonders weil sich im Laufe des Abends lebhafte Gespräche zwischen deutschen und syrischen Klixbüllern entwickelten. Dabei waren viele überrascht wie gut die meisten Syrer deutsch sprechen konnten.

Wir, vom Organisationsteam des DörpsCampus Klixbüll e. V.,  waren sehr beindruckt mit wie viel Liebe, Freude und Ausdauer, trotz des Zeitdruckes, alle den Abend und besonders das arbeitsaufwändige Buffet vorbereitet haben.
Dass man auch ohne Stress sondern mit Gelassenheit sein Ziel erreichen kann, war für uns eine sehr schöne Erfahrung, von der wir profitieren werden.

Beeindruckt hat uns ebenfalls, dass obwohl unsere syrischen Mitbürger ja nicht freiwillig bei uns sind und sie sich täglich um ihre Familienangehörigen in Syrien oder in Lagern in verschiedenen Ländern sorgen, sie dieses für eine Weile hintenan stellen konnten.

Abschließend möchten wir uns ganz herzlich bei Corinna Nikolaysen am Getränkestand und den Klixbüller Frauen und Männern bedanken, die und so tatkräftig bei den Aufräumarbeiten in der Küche und der Mensa geholfen haben.

Vielen Dank an alle, die großzügig eine Geldspende gegeben haben. Wir wünschen uns, dass damit weitere gemeinsame interkulturelle Veranstaltungen folgen können.

Dank auch an das Amt Südtondern, die den Deutsch-Syrischen Abend mit einer Integrationspauschale unterstützt.

So haben viele Menschen ganz selbstverständlich einen Beitrag zu diesen Abend geleistet.
Das berührt uns und stimmt uns froh. Wir sind zuversichtlich, dass ein Zusammenkommen der Kulturen und Solidarität gelebt werden können.

Interessierte an weiteren Veranstaltungen können sich mit ihren Ideen unter den Telefon-Nummern  04662 – 891 16 44 oder 04661 - 2288 melden.

 

Heike Petersen und Doris Petersen

(Mitglieder des Vorstands des DörpsCampus Klixbüll e.V.)

 

Fotoserien zu der Meldung


Deutsch syrischer Abend (21.05.2016)


 

Falls Sie sich nicht veröffentlicht sehen möchten, schicken Sie bitte eine kurze Nachricht an  

und das betreffende Foto wird entfernt.